Nachrichtenarchiv – Bibliotheksbestände

1 2 3 4 5 > >>

Die Musiksammlung der Kirche St. Johannes der Täufer in Teplice

Der folgende Beitrag stammt von Ludmila Mikulášová (RISM Prag): Im 18. und 19. Jahrhundert war Teplice ein bedeutender Kurort, den viele europäische Berühmtheiten, gekrönte Häupter (z. B. Zar Peter der Große 1712, der schwedische König Gustav IV. 1804, der preußische König Friedrich Wilhelm III. 1812-1839) und bedeutende Künstler besuchten. 1812...

weiterlesen ...

Die Musikhandschriften der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts: Online-Katalogisierung, Digitalisierung und Wasserzeichenthermografie

Beitrag von Bernhard Lutz (Bayerische Staatsbibliothek): An der Bayerischen Staatsbibliothek werden ab November 2020 ca. 80 Musikhandschriften von der Frühzeit der Musiknotation bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts aus dem Besitz der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg erschlossen und digitalisiert. Ausgestattet mit einer Laufzeit von zwei Jahren wird ein von der...

weiterlesen ...

Vielfalt in RISM

Das Musikbuch der versklavten Maria Antonia Palacios, ca. 1790 Im RISM Online-Katalog finden sich über 138.000 Personen: nicht alle Komponisten oder Musiker, die jemals gelebt haben, sondern nur diejenigen, die mit einer musikalischen Quelle in Verbindung stehen. Zu jeder Person werden biografische Informationen in einem separaten Datensatz aufgezeichnet, damit wir...

weiterlesen ...

Ankündigung des neues RISM UK-Katalogs

Der folgende Beitrag erschien zuerst im Music Blog der British Library am 16. Oktober 2020 (Creative Commons):  RISM UK gibt die Freischaltung des neuen RISM UK-Katalogs bekannt. Der Katalog ist eine Teilmenge des internationalen RISM-Onlinekatalogs für Musikquellen. Er enthält alle Daten aus dieser Ressource über gedruckte und handschriftliche Musik, die...

weiterlesen ...

Der Fondo Cappella Sistina in RISM

Ein Beitrag von Thomas Schmidt (Dean of Music, Humanities and Media, Professor of Musicology, University of Huddersfield | Queensgate) Die Katalogisierung der musikalischen Quellen des Fondo Cappella Sistina in der Biblioteca Apostolica Vaticana geht zurück auf ein Forschungsprojekt unter der Leitung von Ludwig Finscher, das zwischen 1998 und 2002 von...

weiterlesen ...

Dem “Anonymus” den Kampf ansagen

Dank der zahlreichen Hinweise von mehreren Kollegen ist es gelungen die Angaben zu Ariensammlungen, die in der Biblioteca Estense in Modena (I-MOe) aufbewahrt werden, zu präsentieren. Viele der anonym überlieferten Arien konnten verschiedenen Komponisten und Opern zugeordnet werden. Die konsequente Nutzung von Opernlibretti und der Incipitvergleich im RISM-Katalog sowie die...

weiterlesen ...

Die anonyme Kantate "Chiuso è già Borea nevoso"

Über 230.000 Quellen in unserem Online-Katalog sind anonym überliefert; in der Regel bleiben sie oft unbeachtet. Dass es sich aber durchaus lohnen kann, die bekannten Wege zu verlassen, beweist die wunderschöne Handschrift einer Kantate aus dem Jahr 1716.   Eigentlich wissen wir relativ viel über das Werk: Die Textvorlage lieferte...

weiterlesen ...

Handschriften von Gaetano Brunetti online bei der Library of Congress

Wir haben den folgenden Beitrag von unseren Kolleginnen der Library of Congress erhalten: Die Musikabteilung der Library of Congress hat 53 Autographe und 64 Manuskripte des italienischen Komponisten Gaetano Brunetti online gestellt. Gaetano Brunetti (1744-1798) war ein italienischer Komponist und Geiger, der 1762 als Teenager nach Spanien ging und entscheidend...

weiterlesen ...

Neue Quellen aus der Moravian Music Foundation jetzt bei RISM

Der folgende Beitrag stammt von Barbara Strauss, Moravian Music Foundation (Winston-Salem, North Carolina, USA). Die Salem Collegium Musicum Collection ist jetzt bei RISM (Bibliotheks-Sigel: US-WS). Die deutsche Übersetzung ist gekürzt. Die Sammlung des Salem Collegium Musicum beinhaltet überwiegend Kammermusik und klein besetzte Orchesterwerke sowie einige Oratorien, Vokal- und Klaviermusik. Die...

weiterlesen ...

Die Gerald Coke Handel Collection im Londoner Foundling Museum

Der folgende Beitrag stammt von Katharine Hogg (The Foundling Museum, GB-Lfom) und erschien ursprünglich im IAML UK & Ireland blog. Er wird hier mit freundlicher Genehmigung widergegeben; die deutsche Version ist gekürzt. Die Gerald Coke Handel Collection im Londoner Foundling Museum umfasst über 12.000 Einheiten vom 18. Jahrhundert bis zur...

weiterlesen ...

1 2 3 4 5 > >>

Topics

Copyright

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.

CC_license