Das Répertoire International des Sources Musicales (RISM) - Internationale Quellenlexikon der Musik - ist eine internationale, gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit vorhandene musikalische Quellen umfassend zu dokumentieren: Musikhandschriften, Notendrucke, Schriften zur Musiktheorie und Libretti, die sich in Bibliotheken, Archiven, Kirchen, Schulen und privaten Sammlungen befinden. Der RISM-Katalog der Musikquellen enthält über 1,2 Millionen Datensätze und kann kostenlos durchsucht werden. RISM wurde 1952 in Paris gegründet und ist die größte und einzige weltweite Organisation, die schriftliche musikalische Quellen dokumentiert. RISM weist nach, was vorhanden ist und wo es aufbewahrt wird.

Vorübergehend Geschlossen

Als Vorsichtsmaßnahme aufgrund des neuartigen Coronavirus bleibt die RISM-Zentralredaktion in Frankfurt am Main geschlossen. Details hier

RISM Bibliothekssigel

Suche Sigel für Bibliotheken, Archive und Sammlungen mit historischen Musikbeständen

RISM für Bibliotheken

Sehen Sie hier, was RISM Ihnen zu bieten hat

Muscat

Alles über Muscat, das Katalogisierungs-Programm für Musikquellen von RISM

Aktuelles

Digital Analysis of Chant Transmission

Den folgenden Beitrag erhielten wir von Anna de Bakker: Besitzen Sie ein Stück eines Choralmanuskripts? Oder wissen Sie vielleicht von einer Manuskriptseite, die in einem Chorraum, in einer Kirche oder Bibliothek aliegt? Dann sind wir auf der Suche nach Ihnen! Digital Analysis of Chant Transmission ist ein laufendes Forschungsprojekt, das...

weiterlesen ...

Werke, die 2021 gemeinfrei werden

Als wir uns von 2020 verabschiedeten, sagten wir Hallo zu einer Reihe von Komponisten, deren Werke am 1. Januar 2021 gemeinfrei wurden. Das bedeutet, dass der Urheberrechtsschutz für ihre Kompositionen abgelaufen und die Verwendung, Wiederverwendung, Veröffentlichung oder anderweitige Weiterentwicklung ihrer kreativen Ideen gesetzlich möglich ist. Da das Urheberrecht von Land...

weiterlesen ...

400 Jahre Florilegium Portense

Die runde Zahl im Titel dieses Beitrages bezieht sich genau genommen nur auf den zweiten Teil der von Erhard Bodenschatz (ca. 1576-1636) herausgegebenen Sammlung von Motetten. Der erste Teil erschien 1618 und enthält 115 vier- bis acht-stimmige Motetten. Weitere 150 Motetten von über 50 Komponisten von Agostino Agazzari (ca. 1580-1642)...

weiterlesen ...

Rückblick auf 2020

Diesmal ist der Rückblick auf das vergangene Jahr nicht so erquickend wie bisher. Es versteht sich von selbst, dass das Jahr 2020 nicht so verlaufen ist, wie wir es uns vorgestellt hatten, und unsere großen Pläne, das ganze Jahr über die Musik des 19. Jahrhunderts zu beleuchten - inspiriert durch...

weiterlesen ...

Drei musizierende Kinder – eine verbreitete Illustration in Musiktiteln des 18. Jahrhunderts

Ein Gastbeitrag von Martin Bierwisch (Universität Mainz): Verzierte Rahmen, ausschweifende Illustrationen oder auch kleine Vignetten sind übliche Blickfänger bei Musikdrucken. Schöne Beispiele finden Sie natürlich reichlich über die verlinkten Digitalisate im RISM-Katalog, empfehlenswert ist aber auch der Katalog von Richard Schaal Musiktitel aus fünf Jahrhunderten. Eine Dokumentation zur typographischen und...

weiterlesen ...

Alle Nachrichten

Vorübergehend Geschlossen

Als Vorsichtsmaßnahme aufgrund des neuartigen Coronavirus bleibt die RISM-Zentralredaktion in Frankfurt am Main geschlossen. Details hier

RISM Bibliothekssigel

Suche Sigel für Bibliotheken, Archive und Sammlungen mit historischen Musikbeständen

RISM für Bibliotheken

Sehen Sie hier, was RISM Ihnen zu bieten hat

Muscat

Alles über Muscat, das Katalogisierungs-Programm für Musikquellen von RISM