Das Répertoire International des Sources Musicales (RISM) - Internationale Quellenlexikon der Musik - ist eine internationale, gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit vorhandene musikalische Quellen umfassend zu dokumentieren: Musikhandschriften, Notendrucke, Schriften zur Musiktheorie und Libretti, die sich in Bibliotheken, Archiven, Kirchen, Schulen und privaten Sammlungen befinden. Der RISM-Katalog der Musikquellen enthält über 1,2 Millionen Datensätze und kann kostenlos durchsucht werden. RISM wurde 1952 in Paris gegründet und ist die größte und einzige weltweite Organisation, die schriftliche musikalische Quellen dokumentiert. RISM weist nach, was vorhanden ist und wo es aufbewahrt wird.

Vorübergehend Geschlossen

Als Vorsichtsmaßnahme aufgrund des neuartigen Coronavirus bleibt die RISM-Zentralredaktion in Frankfurt am Main geschlossen. Details hier

RISM Bibliothekssigel

Suche Sigel für Bibliotheken, Archive und Sammlungen mit historischen Musikbeständen

RISM für Bibliotheken

Sehen Sie hier, was RISM Ihnen zu bieten hat

Muscat

Alles über Muscat, das Katalogisierungs-Programm für Musikquellen von RISM

Aktuelles

Neues Tutorial zu Plaine & Easie

Wir freuen uns, ein neues Tutorial vorstellen zu können, das von der RISM Zentralredaktion in Zusammenarbeit mit der RISM-Arbeitsgruppe USA an der Harvard University erstellt wurde . Dieses Tutorial erklärt, wie Musikincipits mittels des Plaine & Easie Codes in RISMs Katalogierungsprogramm Muscat eingegeben werden können. Der Plaine & Easie-Code ist...

weiterlesen ...

Zum 450. Todestag von Giovanni Animuccia

Giovanni Animuccia zählt zu den vielen Jubilaren des Jahres 2021. Er wurde vermutlich um 1510 in Florenz geboren, kam um 1550 nach Rom und war seit 1555 Kapellmeister der Cappella Giulia an San Pietro. Dieses Amt hatte Animuccia bis zu seinem Tod am 25. März 1571 inne. Giovanni Animuccias Wertschätzung...

weiterlesen ...

Die erste Sammlung von Musikhandschriften des späten Mittelalters und der Renaissance aus Lviv ist online

Von unserer Kollegin Sofyja Holub (RISM Ukraine) haben wir folgenden Bericht erhalten: Die erste Sammlung von Musikhandschriften des späten Mittelalters und der Renaissance aus Lemberg in der Ukraine wurde für das RISM katalogisiert und ist nun im RISM Online-Katalog verfügbar. Die Sammlung wird in der Wissenschaftlichen Bibliothek der Nationalen Iwan-Franko-Universität...

weiterlesen ...

Die Wiederentdeckung von Eugène Ysaÿe

Den folgenden Beitrag haben wir von Marie Cornaz (RISM Belgien, Section de la Musique - Muziekafdeling, Bibliothèque royale de Belgique - Koninklijke Bibliotheek van België) erhalten: Wir haben das Vergnügen, Sie über die Veröffentlichung einer Biographie über den Geiger, Pädagogen, Komponisten, Dirigenten und Konzertveranstalter Eugène Ysaÿe (1858-1931) zu informieren, eine...

weiterlesen ...

Wie kleine Ergänzungen für große Verwirrung sorgen können

Bei der Überarbeitung der Sammeldrucke bis 1700 für den RISM-Katalog begegnen immer wieder auch kompliziertere Fälle. Der von John Playford 1672 bzw. 1673 herausgegebene The Musical Companion, um den es hier gehen soll, ist aus mehreren Gründen ein Paradebeispiel. Im gedruckten B/I-Band (François Lesure, Recueils imprimés, XVIe-XVIIe siècles, München: Henle,...

weiterlesen ...

Alle Nachrichten

Vorübergehend Geschlossen

Als Vorsichtsmaßnahme aufgrund des neuartigen Coronavirus bleibt die RISM-Zentralredaktion in Frankfurt am Main geschlossen. Details hier

RISM Bibliothekssigel

Suche Sigel für Bibliotheken, Archive und Sammlungen mit historischen Musikbeständen

RISM für Bibliotheken

Sehen Sie hier, was RISM Ihnen zu bieten hat

Muscat

Alles über Muscat, das Katalogisierungs-Programm für Musikquellen von RISM