Michael Altenburg im Jahr 1621

Monday, November 1, 2021

Gleich drei Drucke ausschließlich mit Werken von Michael Altenburg (1584-1640) erschienen im Jahr 1621. Tragischerweise stellt dieses Jahr für Altenburg aber auch einen dramatischen Wendepunkt in seinem Leben dar.

Doch der Reihe nach: Als Sohn eines Dorfschmiedes studierte er zunächst ab 1598 Theologie in Erfurt und wurde nach verschiedenen Anstellungen als Kantor, Lehrer oder Pfarrer im Jahr 1610 Pastor im thüringischen Dorf Tröchtelborn. Dort gelang es Altenburg, in nur wenigen Jahren eine bemerkenswerte Kantorei aufzubauen. Mit dem Umzug nach Großen-Sömmerda im Jahr 1622 endete diese glückliche Phase: Die Bevölkerung litt sowohl unter dem Dreißigjährigen Krieg als auch unter der Pest; an der Pest starben nicht nur 600 Mitglieder seiner Gemeinde, auch seine Frau und zehn seiner dreizehn Kinder erlagen der Krankheit.

Die 4-10stimmigen Werke der drei im Jahr 1621 erschienen Drucke sind so ausgelegt, “daß man den Text fein vernehmen vnd ein jeder Gottseeliger Christ mit singen kan”, wie Altenburg mehrfach auf den Titelblättern betont.

Abbildung: Titelblatt Der dritte Theil Christlicher/ lieblicher vnd andächtiger newer Kirchen vnd HaußGesänge (RISM ID no. 990000890; A/I A 889; AA 889). Exemplar in der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl Mus.Gri.24,5).

Share Tweet Email

Kategorie: Jubiläen


Durchsuchen Sie das Nachrichtenarchiv nach Kategorien oder verwenden Sie das Suchfeld.

Kategorien

Copyright

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.

CC_license