Wie kleine Ergänzungen für große Verwirrung sorgen können

Kristina Krämer

Thursday, May 27, 2021

Bei der Überarbeitung der Sammeldrucke bis 1700 für den RISM-Katalog begegnen immer wieder auch kompliziertere Fälle. Der von John Playford 1672 bzw. 1673 herausgegebene The Musical Companion, um den es hier gehen soll, ist aus mehreren Gründen ein Paradebeispiel.

Im gedruckten B/I-Band (François Lesure, Recueils imprimés, XVIe-XVIIe siècles, München: Henle, 1960) gibt es dafür folgenden Eintrag:

Blättert man eine Seite weiter, taucht ein zweiter, fast identischer Eintrag auf:

Ausgehend davon könnte man vermuten, dass das first book 1672 und das second book 1673 gedruckt wurde und beide in B/I mit einem eigenen Eintrag bedacht wurden. Beim Betrachten der Digitalisate (an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Christina Linklater und Susan Clermont für ihre Unterstützung) zeigt sich jedoch etwas anderes.

Der Titel des ersten Teils ist mit 1673 datiert, der des zweiten mit 1672. Beide Teile sind fortlaufend paginiert und ergeben nur zusammen einen Umfang von über 200 Seiten. Auch die Komponisten und die Anzahl ihrer Werke beziehen sich auf den kompletten Musical Companion. Weshalb gibt es dann bei diesen Punkten unterschiedliche Angaben in den B/I-Einträgen? Belege für eine frühere Ausgabe, bei der beide Titelblätter mit 1672 datiert waren und die womöglich ein paar Stücke weniger enthielt, gibt es nicht. Auch Cyrus Lawrence Day und Eleanor Boswell Murrie, die den Fall in ihrer Bibliographie English Song-Books 1651–1702 (RISM Kurztitel: DayS 1940) anführen und zahlreiche englische Exemplare untersucht haben, können eine solche Ausgabe nicht eindeutig nachweisen.

Stattdessen ergeben sich die Unterschiede aufgrund von später hinzugefügten Seiten. Zum einen wurde zwischen beiden Teilen ein Bogen betitelt “An additional sheet to the book entituled, The Musical companion” eingefügt, der zehn zusätzliche Stücke enthält und die Seitenzahlen 1–8 trägt. Zum anderen wurden im zweiten Teil zwischen den Seiten 112 und 113 vier Seiten mit den doppelten Seitenzahlen 113–116 eingefügt. Sie enthalten eine ergänzende Medius-Stimme mit der Anmerkung: “The three former Italian Ayres originally were but of Two Parts; I have now by the request of a friend, added to them an inward Part to complete Harmony, as occasion requires.” Außerdem sind darauf zwei weitere Stücke abgedruckt. Der Unterschied besteht also insgesamt aus zwölf weiteren Seiten mit zwölf neuen Stücken und drei zusätzlichen Stimmen.

Dementsprechend repräsentieren die beiden B/I-Einträge nicht zwei verschiedene Sammeldrucke oder Ausgaben, sondern zwei verschiedene Stadien desselben Drucks – mit oder ohne eingebundene Zusatzbögen. Unter den überlieferten Exemplaren gibt es einige, die lediglich eine der beiden Ergänzungen enthalten. Aus diesen Gründen wurde für den RISM-Opac ein gemeinsamer Datensatz für 1672|5 und 1673|4 erstellt (RISM ID no. 993121950) und bei den Exemplaren nach Möglichkeit vermerkt, welche Ergänzungen vorhanden sind. Als Bemerkung wird dort der Sachverhalt zudem beschrieben.

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung der Library of Congress.

Share Tweet Email

Kategorie: Eigendarstellung


Durchsuchen Sie das Nachrichtenarchiv nach Kategorien oder verwenden Sie das Suchfeld.

Kategorien

Copyright

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.

CC_license