Verschollen und Wiedergefunden: "L'A.B.C. musical" von Gottfried Kirchhoff

Monday, August 10, 2020

RISM spitzte gewaltig die Ohren beim letztjährigen IAML-Kongress in Kraków als Kirill Diskin und Maksim Serebrennikov (Staatliches Rimskij-Korsakow-Konservatorium St. Petersburg) bei der Präsentation ihres Referats “Foreign book rarities in the library of the S. Petersburg Rimsky-Korsakov State Conservatory” berichteten, dass ihre Bibliothek eine gedruckte Ausgabe besitzt, die laut Grove Music Online “lost”, laut MGG “verschollen” und nicht bei RISM verzeichnet ist.

Es handelt sich um die Ausgabe L’A.B.C. musical von Gottfried Kirchhoff (1685-1746), die um 1734 bei Witvogel in Amsterdam erschien. Sie ist als eine wichtige Quelle für partimento bekannt: Im L’A.B.C. musical wird nur eine einzige bezifferte Basslinie angegeben (wie auf dem Bild zu sehen), und vom Interpreten wird erwartet, dass er diese zu einem vollständigem Präludium und Fuge ausbaut. Laut Titelblatt werden die kompositorischen Paare in “tous les Tons” präsentiert, aber da nur 16 Stücke enthalten sind, meinte Kirchhoff wohl eigentlich nur die praktischen Tonarten. Die Bedeutung dieses Werkes, das insbesondere neben Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertem Klavier betrachtet wird, ist nicht zu übersehen. 

Wie so oft bei seltenen Musikmaterialien, ist “verloren” auch eine Frage der Perspektive. Das Werk wurde in zeitgenössischen Enzyklopädien erwähnt, aber physische Kopien scheinen irgendwann im 19. Jahrhundert aus den Augen der Gelehrten verschwunden zu sein, obwohl das Werk immer noch bekannt war. Die Situation blieb unverändert, bis 2002 eine Kopie in der Sammlung des Konservatoriums in St. Petersburg (RUS-SPk) identifiziert wurde. Eine Faksimile-Ausgabe (mit moderner Realisierung) erschien im Jahr 2004, das Exemplar wurde 2007 in einen Katalog der gedruckten Musikbestände der Institution aufgenommen, und in der Zwischenzeit sind mehrere andere Artikel erschienen, um den Bekanntheitsgrad des Werkes zu erhöhen.

Weitere Informationen zur Herkunft der St. Petersburger Kopie finden Sie in einem Artikel von 2009, der von Serebrennikov in The Organ veröffentlicht wurde. Es mag zunächst im Besitz eines Wolfgang Ignaz Rochus von Langenmantel (1765-1834) gewesen sein, aber es ging definitiv bald in die Hände von Gottfried-Engelbert Anders (1795-1866) über, der an der kaiserlichen (heute National-) Bibliothek von Frankreich arbeitete und Musiker und Musiksammler war. Ein russischer Musiker in Paris, Michail Pavlovich Azanchevsky (1839-1881), kaufte Anders’ Musiksammlung nach seinem Tod. Azanchevsky wurde später Direktor des St. Petersburger Konservatoriums und seine Bibliothek (einschließlich der Materialien von Anders) wurde zu einem der Eckpfeiler der Sammlungen der Bibliothek des Konservatoriums.

Dank der IAML-Präsentation von Diskin und Serebrennikov und der Faksimile-Edition ist L’A.B.C. musical jetzt auch bei RISM verzeichnet: RISM ID no.1001100274. Es ist zwar keine uns bekannte digitalisierte Kopie online verfügbar, aber jeder RISM-Eintrag enthält ein Musikincipit für das Präludium und die Fuge (siehe Abbildung für Präludium und Fuge Nr. 2). Neun der Präludien und Fugen wurden sowohl im Faksimile als auch in moderner Aussetzung in Anatolij Pavlovič Milka’s Artikel im Bach: Journal of the Riemenschneider Bach Institute (2011) aufgenommen.

Das Exemplar aus St. Petersburg scheint das einzig erhaltene Exemplar zu sein. Wir hoffen, dass eines Tages weitere Exemplare ans Tageslicht kommen werden.

 

Share Tweet Email

Kategorie: Wiederendeckt


Durchsuchen Sie das Nachrichtenarchiv nach Kategorien oder verwenden Sie das Suchfeld.

Kategorien

Copyright

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.

CC_license