Musical Sources: Past and Future — Internationale Konferenz

Monday, May 9, 2022

7.–9. Oktober 2022, Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz (Deutschland)

Das 1952 von Vertretern der International Musicological Society (IMS) und der International Association of Music Libraries (IAML) gegründete Répertoire International des Sources Musicales (RISM) setzt seit langem Maßstäbe auf dem Gebiet der musikalischen Quellenkunde. Im Laufe von sieben Jahrzehnten haben sich die Publikationen des RISM einer Vielzahl von Quellenarten gewidmet - gedruckte Sammlungen ebenso wie Ausgaben eines einzelnen Komponisten, Musikmanuskripte aller Art, Schriften über Musik und theoretische Abhandlungen -, die insgesamt eine erstaunliche Bandbreite abdecken, sowohl chronologisch (vom antiken Griechenland bis zu zeitgenössischen Manuskripten) als auch geografisch (von der arabischen Welt über iberoamerikanische Quellen bis zur Musik Südkoreas). Im Laufe der Zeit hat sich das RISM auch in der digitalen Welt verankert, und seine Arbeit konzentriert sich heute vor allem auf die Pflege und den weiteren Ausbau einer frei zugänglichen Datenbank mit rund 1,4 Millionen Datensätzen, die Musikhandschriften und Notendrucke beschreiben.

Diese beeindruckende 70-jährige Geschichte hat uns dazu inspiriert, alle, die sich mit der Erforschung von Musikquellen beschäftigen, zu einer Jubiläumstagung einzuladen, um den Stand der Musikquellenforschung zu diskutieren, die Lehren der Vergangenheit zu bedenken und einige Perspektiven für die Zukunft zu skizzieren. Beiträge, die sich speziell auf RISM beziehen, sind natürlich sehr willkommen, sei es, dass sie sich mit der traditionellen Reichweite des Projekts befassen, die allmählichen Veränderungen in der Behandlung bestimmter Quellentypen untersuchen oder die Aufmerksamkeit auf mögliche neue Wege lenken, die es noch zu entdecken gilt. Wir sind aber auch an Präsentationen interessiert, die sich mit anderen Arten von Musikquellen befassen, die nicht in den traditionellen Geltungsbereich von RISM fallen, einschließlich musikbezogener Ephemera, “Manuskripte”, die vielleicht nur in Form einer digitalen Datei existieren, audiovisuelle Materialien und mehr. Insgesamt sollte die Konferenz die Teilnehmer dazu anregen, zu überdenken, was wir als “musikalische Quellen” betrachten, und die verschiedenen Methoden zu untersuchen, die in der Vergangenheit und in der absehbaren Zukunft zu ihrer Erforschung eingesetzt werden.

Der Vorstand der internationalen RISM Gemeinschaft bittet um Vorschläge für Einzelbeiträge von 20 Minuten zum übergeordneten Thema. Bitte reichen Sie Abstracts von höchstens 250 Wörtern ein und geben Sie folgende Angaben an: Name, institutionelle Zugehörigkeit, E-Mail-Adresse und Postanschrift. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Bitte senden Sie Ihr Abstract als Anhang an die folgende E-Mail-Adresse: contact@rism.info

Die Einreichungsfrist endet am 15. Juni 2022. Die Benachrichtigung über die Annahme erfolgt bis zum 15. Juli.

Die Konferenz wird in Präsenz in Mainz stattfinden, aber auch eine Online-Teilnahme ist möglich. Die Organisatoren werden sich bemühen, einen Beitrag zu den Reise- und Unterbringungskosten der Vortragenden zu leisten.

Share Tweet Email

Kategorie: Veranstaltungen


Durchsuchen Sie das Nachrichtenarchiv nach Kategorien oder verwenden Sie das Suchfeld.

Kategorien

Copyright

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.

CC_license